Besuch eines Vortrags über die Situation in den Maghrebstaaten im Rahmen der Nachhaltigkeits-AG

Gesellschaftswissenschaften

Vortrags über die Situation in den MaghrebstaatenAm Mittwoch, den 22. März 2017, besuchte die Nachhaltigkeits-AG unter der Leitung von Herrn Maier einen Vortrag über die Situation in den Maghrebstaaten.

Dieser wurde von der Politik- und Islamwissenschaftlerin Mirjam Edel gehalten und fand in der Galerie Schranne in Laupheim statt. Im Vordergrund der Präsentation stand die Flucht und die Migration aus den Maghrebstaaten. Zudem wurden die Ursachen für die Fluchtbewegungen offengelegt. Dazu zählten oft die hohen Raten der Arbeitslosigkeit, der Klimawandel und gegebenenfalls autoritäre Herrschaften.

Ebenso berichtete sie über die Funktion der Maghrebstaaten als Transitländer. Diese Funktion wird den Maghrebstaaten, aufgrund der West-Mediterranen-Route, zugesprochen. Die West-Mediterrane-Route wird häufig von Flüchtlingen aus Zentralafrika genutzt, da sie so über die schmale Meerenge von Gibraltar nach Spanien gelangen.

Als letzten Punkt sprach Mirjam Edel die politischen Reaktionen in Deutschland und Europa an. Dazu nannte sie die Debatte „Sichere Herkunftsländer“, die Erschwerung der Einreise nach Europa durch das Rücknahmeabkommen und die Mobility Partnership.

Abschließend beantwortete sie ausführlich alle aufgekommenen Fragen.