Heizen mit Sonne und Holz – ein ideales Paar

Gesellschaftswissenschaften, Naturwissenschaften

Vortrag von Paul KeßlerAm Donnerstag den 23. November besuchte die Nachhaltigkeits AG einen Vortrag, der sich mit dem Thema beschäftigte, wie man in Zukunft heizen solle.

Der Vortrag wurde von Paul Keßler, einem Mitarbeiter der System Sonne Gmbh gehalten. Paul Keßler versuchte den Zuhörern im Laufe des Abends klar zumachen, dass eine Energiewende schnellstmöglich eintreffen müsse und diese nur möglich wäre, wenn jeder einzeln handeln würde. Er kritisierte außerdem, dass unsere Politik sich für eine Energiewende nicht genug einsetzen würde.

So zeigte er auf, dass eine 7qm große Photovoltaik Anlage im Jahr so viel Energie erzeugt, wie man aus 100 Litern Erdöl gewinnen würde. Außerdem würde sich im Laufe der Jahre ihr Wert vervielfachen und auch aus wirtschaftlicher Sicht wäre eine Photovoltaik Anlage eine gute Investition und könnte sogar als Altersabsicherung dienen. Wenn die Sonne jedoch mal nicht scheint, so wird Holz als Ergänzung zum Heizen verwendet. Das Heizen mit Holz birgt hierbei auch viele Vorteile, da es umweltfreundlich und ökologisch ist.

Vortrag von Paul KeßlerDes Weiteren wurden uns mehrere Arten von Heizkesseln vorgeführt (wie z. B. Der Stückholzkessel, der Hackschnitzel bzw. Pelletkessel, der Holzvergaserkessel etc.). Um seine Argumente für erneuerbare Energien, noch einmal zu unterstreichen, zeigte er uns noch Bilder von „Sonnenhäusern“ aus unserer Region. Schlussendlich forderte er die Besucher noch einmal auf zu handeln mit den Worten :

„ Wer verstanden hat und nicht handelt, der hat nicht verstanden.“

Diese Worte beschreiben das Leitbild des Abends sehr gut. Die Zuhörer konnten somit nicht nur etwas über das Heizen lernen, sondern wurden darüber hinaus noch aufgefordert über ihr eigenes Verhalten, dem Klimawandel betreffend, nachzudenken.