Einladung: Veranstaltung des Wirtschaftskurses am 15. März

Gesellschaftswissenschaften, Veranstaltung

Am Donnerstag, den 15. März 2018 findet bei uns ab 19 Uhr eine Diskussion des Wirtschaftskurses mit dem Tübinger Professor Hesse-Möhring statt. 

Ist eine gerechtere Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums möglich?

Die Globalisierung hat weltweit Gewinner und Verlierer hervorgebracht: Drastische Zugewinne hat das reichste Prozent der Weltbevölkerung, die „Superreichen“ v.a. in den USA, Westeuropa und Japan. Zu den Gewinnern zählen ebenfalls die ehemals Armen in den asiatischen Ländern; hier entwickelte sich so etwas wie eine „globale Mittelschicht“. Die Armen der Welt wiederum sehen ihre Chance auf wirtschaftliche Verbesserung oftmals nur in der Migration in die reichen Länder des Westens. Zu den Verlierern der letzten zwei Jahrzehnte gehören die Mittelschichtsangehörigen in eben diesen reichen Ländern.

Die Folgen dieser Prozesse sind auch bei uns in Deutschland spürbar. Bei der Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums ist eine Schieflage nicht zu übersehen und die Migration aus den Ländern der Peripherie stellt Gesellschaft und Politik in Deutschland vor große Herausforderungen. Ein Übermaß an sozialer Ungleichheit droht die Gesellschaft zu überfordern.

Inwiefern soll und kann der Staat Solidarität von den Wohlhabenden global und lokal einfordern? Ist eine gerechtere Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums möglich? Welche Verpflichtungen können den Vermögenden in den reichen Ländern auferlegt werden, welche den reichen Staaten der westlichen Welt?

Zu diesen und ähnlichen Fragen wird Matthias Möhring-Hesse, Professor für Sozialethik an der Universität Tübingen, Stellung beziehen.

Die VHS Laupheim und der Wirtschaftskurs der Kursstufe 1 lädt sie herzlich zu dieser Diskussion ein.

am: 15. März 2018

um: 19:00

in: Carl Laemmle Gymnasium/Viertelskreis

Der Eintritt ist frei.