Exkursion nach Dachau

Gesellschaftswissenschaften

Es ist nicht möglich sich vorzustellen, wie grausam die Zeit des Nationalsozialismus genau war. Dass man darüber Bescheid weiß, ist dennoch sehr wichtig.

Aus diesem Grund ging es für die 9. Klassen des Carl-Laemmle-Gymnasiums am 2. Mai (Klasse 9c und 9d) bzw. am 9. Mai (Klasse 9a und 9b) zur KZ-Gedenkstätte nach Dachau, um dort Eindrücke zu sammeln.

Den Vormittag verbrachten wir mit einer Einführung im Max Mannheimer-Studienzentrum. Es wurden Bilder von früher analysiert und auch ganz allgemein über Konzentrationslager und Tötungsfabriken in der NS-Zeit gesprochen. Am Nachmittag ging es schließlich zur Gedenkstätte. Wir bekamen eine Führung durch das weiträumige Gelände und Orte wie das Krematorium oder die Baracke gezeigt.

In Erinnerung blieben vielen vor allem die Gaskammern und die Räume, in welchen einst die Leichen gesammelt worden waren.

Insgesamt war es ein beeindruckendes Erlebnis, welches sicher geholfen hat, sich alles ein bisschen besser vorstellen zu können.

Frederic Schenkel (9b)