Nachhaltigkeits AG besucht Vortrag „Die Brennstoffzelle – Klimaschutz zuhause“

Naturwissenschaften, Veranstaltung
Vortrag Brennstoffzelle

Am 07. November hat die Nachhaltigkeits AG einen Vortrag „Die Brennstoffzelle-Klimaschutz zuhause“ bei den Stadtwerken Ulm besucht. Referentin war Theresa Volk, eine Gebäude-Energieberaterin von der Regionalen Energie-Agentur Ulm.

Zunächst erzählte Frau Volk etwas zur Geschichte der Brennstoffzelle, deren Prinzip bereits 1838 erfunden wurde, aber lange Zeit vernachlässigt wurde und in Deutschland erst seit Ende des 20.Jahrhunderts durch die zunehmende Förderung des Staates mehr beachtet und entwickelt wird. Zudem erläuterte sie noch kurz die Funktionsweise der Brennstoffzelle im allgemeinen und ging auf mit Brennstoffzellen betriebene Autos ein.

Im Hauptteil des Vortrags, der Anwendung von Brennstoffzellenheizung für den eigenen Energiebedarf stellte dann Frau Volk die am meisten genutzte Variante vor: Neben der Brennstoffzelle, die Strom und Wärme parallel gewinnt (Kraft-Wärme-Kopplung), ist ein Gaskessel verbaut der im Winter die Wärmeenergie liefert, die nicht durch die Brennstoffzelle gedeckt werden kann. Der Wasserstoff für die Brennstoffzelle wird dabei aus herkömmlichen Erdgas gewonnen. Sie rechnete vor, dass man damit 800€ an Energiekosten und 2,3 Tonnen an CO2 im Jahr sparen könnte.

Außerdem informierte die Referentin über zwei Förderprogramme der KfW, die mit Fördergeldern von bis ca. 11.000€ die Brennstoffzelle (25.000€) konkurrenzfähig zu herkömmlichen Heizlösungen mache. Zudem ist die Brennstoffzellenheizung auf das ErneuerbareWärmeGesetz anrechenbar, laut dem mindestens 25% der benötigten Energie in einem Haushalt aus erneuerbaren Energien stammen muss.

Im Anschluss an den Vortrag wurde drei Gruppen nacheinander zu einer Brennstoffzellenheizung in einem Gebäude der SWU geführt, die die Stadtwerke dort zum Test installiert hat. Die Zwischenzeit wurde zur Freude aller Anwesenden durch Getränke und belegte Brötchen kulinarisch verkürzt.